Direkt zum Inhalt

Eine Fotosafari durch den Burgers Zoo

Posted in Rund um die Welt, and Niederlande

Last updated on 12. April 2020

Du hast Lust einen Tierpark zu besuchen, doch den Zoo in deiner Stadt kennst du schon auswendig? Suchst du etwas Besonderes? Dann fahre doch nach Arnheim in den Niederlanden zum Burgers Zoo. Wie alle Zoos bei unserem Nachbarn ist auch dieser hier richtig gut gestaltet und hat verschiedene verschiedenen Themenwelten.

Anreise zum Burgers Zoo

Je nachdem wo du wohnst, kann die Anreise natürlich recht weit sein. Vielleicht ist das dann aber für dich eine Gelegenheit daraus einen Wochenendtrip zu machen. Es gibt einige Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe. Siehe hier.

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltet sich sehr einfach. Vom Bahnhof in Arnheim erreichst du mit dem Stadtbus 3 direkt den Zoo.

Anschrift
Antoon van Hooffplein 1
6816 SH Arnhem, Niederlande

In den Niederlanden mit dem Auto zu fahren ist übrigens sehr entspannt, denn auf deren Autobahnen gilt überall das Tempolimit 120. Und wir empfehlen dir dich daranzuhalten, den die Geldstrafen sind sehr empfindlich.

Der Burgers Zoo ist gut ausgeschildert und du wirst keine Probleme haben ihn zu erreichen. Auch die Parkplätze sind leicht zu finden und bei unserem Besuch waren mehrere Lotsen im Einsatz, die uns bis zum Stellplatz navigiert haben. Wir wissen nicht, ob das jeden Tag so ist, doch so mussten wir keine nervige Parkplatzsuche starten. Der Parkplatz ist im Wald, so das du viele große Bäume vorfindest, die reichlich Schatten spenden. Gerade im Sommer eine sehr angenehme Situation.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise im Burgers Zoo (2019)

Hier haben wir für dich die Öffnungszeiten und die Eintrittspreise aufgelistet. In der Überschrift findest du das Jahr des letzten Aktualisierung. Möchtest du auf Nummer sicher gehen? Auf der offiziellen Seite des Burgers Zoos findest du den aktuellen Stand zu den Öffnungszeiten und den Preisen.

Öffnungszeiten

Der Burgers Zoo hat tatsächlich jeden Tag geöffnet. Das heißt auch an den Weihnachtsfeiertagen und an Neujahr! 

Sommerzeit: 31.03. bis 26.10.9:00 bis 18:00
Winterzeit: 27.10. bis 29.03.9:00 bis 17:00

Für deutsche Verhältnisse sind die Eintrittspreise schon recht hoch. Es gibt aber auch Gruppenermäßigungen und Jahreskarten, falls du in der Nähe wohnst.

Tipp: Kaufe deine Karten online. Dann sparst du 1 € und brauchst nicht an der Kasse zu warten. Hier geht es zum Shop.

Preise

0-3 Jahregratis
Jugendliche von 4 bis 9 Jahre20,50€
Erwachsene23,50€
Parkticket6,00€

Am Eingang holst du dir am besten noch den Zooplan ab und studierst ihn aufmerksam, wenn du das noch nicht online gemacht hast. Wir empfehlen immer wieder sich mit dem Plan und den Fütterungszeiten vertraut zu machen. So verpasst du nicht, was dir wichtig ist!

Der Rundgang durch den Burgers Zoo

Ein Elefant im Burgers Zoo
Der Elefant hat Spaß mit seinem Futter.

Der Burgers Zoo hat eine der besten Wegweiser, die wir je in Zoos gesehen haben. Alles ist klar strukturiert und farblich hervorgehoben. Das kombiniert mit dem Plan in deiner Hand kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Der Park ist in sieben Bereiche aufgeteilt und jeder einzelne bildet dabei ein eigenes Ökosystem ab. So kannst du an einen schönen Tag durch die unterschiedlichsten Klimazonen gehen und dabei die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Unsere Höhepunkte im Burgers Zoo

Wie erwähnt bietet der Zoo insgesamt sieben Themenbereiche an. Am besten haben uns die Bereiche gefallen, die ein komplettes Ökosystem fast vollständig nachempfunden haben. Mit ein wenig Fantasie hast Du das Gefühl, mitten in Afrika auf einer Safari zu sein oder durch eine Wüste zu wandern.

Auf Safari durch das Herz Afrikas

Löwe
Ein nachdenklicher Löwe.

Der Safari-Bereich ist für uns eines der Höhepunkte im Burgers Zoo. Zum einen findest du hier einen hölzernen Beobachtungspunkt, von dem du Löwen und Leoparden beobachten kannst. Durch die großen Scheiben kannst du mit etwas Glück die Tiere sehr nahe sehen, wenn sie durch ihr Revier streifen. Gerade die Leoparden liegen aber gerne weiter entfernt im Schatten der Bäume.

Zum anderen gibt es hier einen überdachten Holzweg, der einige Meter über den Boden führt. So hast du einen tollen Blick über das weitläufige Areal und kannst unter anderem Nashörner und Giraffen beobachten. Dabei haben die Tiere wirklich sehr viel Platz und du hast das Gefühl irgendwo in Afrika unterwegs zu sein.

Die Wüste lebt!

Wüste heißt hier auch Wüste. Über einen kühlen Tunnel erreichst du diesen Bereich, der von einer großen Kuppel überdacht ist. So kann das Klima der Wüste perfekt nachgebildet werden und es ist hier wirklich sehr warm. Nachgebildet ist eine mexikanisch-amerikanische Felsenwüste und du findest hier Dickhornschafe, Nabelschweine aber natürlich auch Reptilien wie Echsen. Um das ganze abzurunden, gibt es hier auch zahlreiche Wüstenpflanzen wie Kakteen.

Auch hier haben die Architekten des Zoos vieles richtig gemacht. Das Klima, die Gestaltung des Bereichs, die Tiere… alles ist sehr stimmig und wirkt authentisch.

Unterwegs in den Mangroven

Eine Winkerkrabbe im Burgers Zoo
Eine Winkerkrabbe. Schau dir mal an warum sie so heißt.

Die nächste Herausforderung für deinen Kreislauf: Die Mangrove. Hier ist es nicht nur warm, sondern auch sehr feucht. Vielleicht brauchst du erst einmal einen kleinen Moment, um dich an die hohe Luftfeuchtigkeit zu gewöhnen.

Neben frei umherfliegenden Schmetterlingen sind hier vor allem die Seekühe zu Hause. Dazu gesellen sich zahlreiche Fische, Krabben und Schildkröten. Info-Tafeln in deutscher, niederländischer und englischer Sprache versorgen dich mit allen nötigen Informationen, falls du daran interessiert bist.

Im Übrigen ist die Mangrove mit 3000 Quadratmetern die größte überdachte der Welt.

Unter dem Meer

Wenn du eine Abkühlung suchst, solltest du den Ozean-Bereich besuchen. Unterirdisch ist ein großes Korallenriff nachempfunden, wo eine Vielzahl an Meeresbewohnern ihre Kreise ziehen. Auch hier hast du wieder eine Besonderheit: Das Aquarium ist das größte außerhalb Australiens! Die Betreiber geben sich sehr große Mühe das Riff so authentisch wie möglich nachzuempfinden. Unser Höhepunkt: Haie!

Neben dem großen Hauptbecken findest du noch einige kleinere Becken mit unterschiedlichsten Meeresbewohnern.

Was du sonst noch wissen musst

Artgerechte Tierhaltung wird hier so weit dies möglich ist sehr großgeschrieben. Das siehst du schnell an den wirklich schön gestalteten Gehegen. Dazu gibt es wie in jedem Zoo sehr viele Informationstafeln, die in mehreren Sprachen gehalten sind. So kannst du dich super weiterbilden.

Essen

Wenn du beim Durchstreifen des Zoos Hunger bekommst, hast du das Safari-Restaurant mit einer guten Speiseauswahl. Daneben gibt es den üblichen Fast Food und Snacks sowie Eis. Die Preise sind für einen Zoo völlig in Ordnung.

Alternativ empfehlen wir auch immer sich selber Snacks wie Obst mitzunehmen. Das schont den Geldbeutel und du bist unabhängiger.

Unterwegs mit Kindern

Auch die Kinder kommen hier nicht zu kurz. Für jedes Alter findest du hier Spielplätze und meistens ist in der Nähe eine Sitzgelegenheit, damit sich Mama und Papa auch mal bei einer Tasse Kaffee ausruhen können.

Fazit

Wolfsjunges
Ein Wolfsjunges beobachtet interessiert die Besucher.

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag für uns und wir hatten unseren Spaß. Der Eintritt ist zwar nicht besonders günstig, aber es hat sich unterm Strich gelohnt. Sicherlich war es nicht unser letzter Besuch in Arnheim und wir werden uns wiedersehen.

Für weitere Informationen: Burgers Zoo

Meine Bilder darf ich hier verwenden mit der freundlichen Genehmigung des Burgers Zoo.

Wenn du noch weitere Ideen für deinen nächsten Zoobesuch suchst, hier findest du unseren Bericht von den Zoos in Köln und Münster.

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen