Direkt zum Inhalt

Rundreise an der Westküste der USA – Teil 2

Posted in Rund um die Welt, and USA

Last updated on 12. April 2020

Hier der zweite Teil unseres Reiseberichts von unserer Rundreise an der Westküste der USA. Am zweiten und dritten Urlaubstag haben wir San Francisco und Silicon Valley näher erkundet. Unsere persönlichen Highlights und die einzelnen Stationen unserer Erkundungstouren kannst Du in diesem Bericht nachlesen.

Hier findest du den ersten Teil des Reiseberichts, fall du ihn verpasst hast.

Zwei Tage in San Francisco und Umgebung

Fahrradtour und Star Wars

Palace of Fine Arts
Der Palace of Fine Arts in San Francisco bei Nacht.

Heute startete der Tag mit einer Fahrradtour. In einem Laden in der Nähe unseres Hotels konnten wir uns die Fahrräder ausleihen. Nach kurzer Fahrt machten wir am Palace of Fine Arts unseren ersten Stopp. Am frühen Morgen ist hier wenig los und wir hatten das beeindruckende Gebäude sowie den kleinen Park fast für uns allein.

Danach haben wir uns im Presidio National Park auf die Suche nach einer besonderen Sehenswürdigkeit für Star Wars Fans gemacht. Mitten im Park liegt das Hauptquartier von Lucasfilm. Direkt vor dem Gebäude steht eine Bronzestatue von Yoda. In der Lobby kann man sich viele Star Wars Requisiten anschauen und auch Selfies mit R2D2 machen. Weitere Informationen dazu findest du in unserem Bericht über unsere persönlichen Top 3 Sehenswürdigkeiten.

Von der Golden Gate Bridge nach Alcatraz

Golden Gate Bridge
Ein verstohlener Blick auf die Golden Gate Bridge. Es war sehr nebelig an diesem Morgen.

Jetzt ging es für uns zu einem der Highlights von San Francisco, der Golden Gate Bridge. Nach dem anstrengenden Aufstieg überquerten wir die Brücke mit den Fahrrädern. Bei der Überfahrt lag die Brücke komplett im Nebel, wodurch es etwas Mystisches hatte.

Auf der anderen Seite befinden sich mehrere View Points. Wir hatten dann auch wieder Glück mit dem Wetter und haben schöne Fotos von der Golden Gate Bridge sowie der Skyline der Stadt gemacht. Bei der Rückfahrt konnten wir dann auch die Aussicht auf die San Francisco Bay und Alcatraz genießen.

Für nachmittags hatten wir uns bereits mehrere Monate zuvor Karten für den Besuch von Alcatraz gekauft. Mit einer kleinen Fähre ging es hinüber auf die berühmte Insel. Nach einer kurzen Einführung erhält man einen Audio Guide in seiner Sprache und kann die Insel auf eigene Faust erkunden.

Alcatraz
Anfahrt auf die berühmte Gefängnis-Insel.

Mit dem Audio Guide wird die Geschichte von Alcatraz wieder lebendig und man kann sich gut vorstellen, wie es hier früher für die Gefangenen gewesen sein muss. Bei gutem Wetter kann man von der Insel und bei der Überfahrt mit der Fähre einen schönen Blick auf San Francisco werfen. Wir haben den Abend dann wieder im Hard Rock Café am Pier 39 ausklingen lassen.

Silicon Valley

Der Store am Apple Park
Der Store am neuen Apple Hauptquartier: Der Apple Park.

Am dritten Tag ging es mit dem „Hulk“ nach Silicon Valley. Thorsten ist ein großer Apple-Fan und auch ich begeistere mich für neue Technik und Innovationen. Nach einer guten Stunde Autofahrt über den Highway erreichten wir unsere erste Station, das Besucherzentrum am neuen Hauptquartier von Apple. Das Besucherzentrum ist futuristisch gestaltet und durch die Glasfassaden offen und hell. Der Shop im Besucherzentrum und auch der Shop im alten Hauptquartier sind die beiden einzigen Orte auf der Welt, an denen man neben Apple Produkten auch T-Shirts, Basecaps, Taschen usw. mit Apple Werbung kaufen kann. Wir haben uns dann noch auf Entdeckungsreise im NASA Ames Research Center gemacht. In einem kleinen kostenlosen Museum kann man originale Weltraummodule betreten und viele Exponate der NASA Missionen bestaunen.

Golden Gate Bridge
Die Golden Gate Bridge vom Baker Beach. Hier hast du einen schönen Blick auf die Brücke.

Am Nachmittag machten wir noch einen Spaziergang zum Baker Beach. Von hier hat man einen schönen Ausblick auf die Golden Gate Bridge. Ein Stück weiter Richtung San Francisco haben wir an einem weiteren Aussichtspunkt den Sonnenuntergang beobachtet. Danach knurrte uns allen der Magen und wir fuhren auf der Suche nach einem Restaurant in Richtung Innenstadt. Unsere Wahl fiel dann auf Mel’s Drive-In, einem authentischen American Diner. Das Essen war sehr gut und der Milchshake zum Nachtisch grandios. Für unseren letzten Abend in San Francisco war dieses Lokal ein netter Abschluss und wir können es jedem empfehlen.

Du möchtest wissen, wie es weitergeht? Dann lese doch einfach den dritten Teil unseres Reiseberichts.

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen