Direkt zum Inhalt

Das amerikanische Frühstück

Posted in Rund um die Welt, Tipps, and USA

Last updated on 12. Januar 2020

In diesem Artikel findest du Informationen über das amerikanische Frühstück. Wir beziehen uns hier zwar hauptsächlich auf die Kette Denny’s, geben aber auch Hinweise auf Hotels. Es gibt in den USA kleine Diners, die ebenfalls Frühstück anbieten. Unserer Erfahrung nach ist das Angebot überall recht ähnlich, aber in den kleinen Diners schmeckt es oft noch besser.

Doch jetzt fragst du dich sicherlich, was ein Denny’s ist. Es ist eine Kette ähnlich wie McDonalds oder Burger King. Dort bekommst du neben den Burgern aber auch Steaks, Fisch und Salate. Wenn du es genau wissen willst, geht es hier zur Karte (englisch).

Unser persönlicher Favorit ist jedoch das amerikanische Frühstück, das dort serviert wird. Du kannst dich mit bis zu 1200(!) Kalorien in der ersten Mahlzeit des Tages versorgen. Wie das geht? In Amerika ist das Frühstück anders, als du es kennst.

Wie typisch ist das typische Frühstück?

Natürlich kennen wir alle das amerikanische Frühstück aus Filmen und TV-Serien. Und einige Läden bieten genau das an. Aber ähnlich wie bei uns gibt es auch in den USA große Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesstaaten und natürlich auch durch die einzelnen Familien. Zudem achten die Menschen in Amerika zunehmend auf eine gesunde Ernährung und da passt das fettige und deftige Frühstück nicht immer zu.

Das amerikanische Frühstück: Das erwartet dich

amerikanische Frühstück
Ein typisches Frühstück aus Spiegeleiern, Hash Browns und Würstchen.

Das amerikanische Frühstück unterscheidet sich deutlich vom deutschen oder europäischen. Nicht nur in Ketten wie dem Denny’s, sondern auch in vielen Hotels. Während wir hierzulande den Tag eher mit Brot oder Brötchen starten darf es für den Amerikaner gerne auch deftiger, fettiger oder süßer zugehen. Oder auch alles zusammen.

Wenn du schon mal in England oder Schottland unterwegs warst, findest du sicherlich ein paar Parallelen. 

Das amerikanische Frühstück: Du hast die Qual der Wahl

Woraus besteht nun eigentlich so ein amerikanisches Frühstück? Mein absoluter Favorit im Denny’s ist der All-American Slam. Dort bekommst du Rühreier mit Cheddarkäse, gebratenen Bacon, Würstchen (die ähnlich schmecken wie unsere Nürnberger Rostbratwürstchen), Hash Browns und Brot deiner Wahl.

Doch gehen wir das Ganze einmal im Detail durch. Im Folgenden findest du eine Aufstellung einzelner Zutaten und das sich dahinter verbirgt. 

Eier, wir brauchen Eier.

Wenn du dein gekochtes Frühstücksei suchst, müssen wir dich enttäuschen, denn diese wirst du nur sehr selten finden. Der Amerikaner bevorzugt Rührei oder Spiegelei. Gerade bei den Spiegeleiern gibt es aber ein paar Varianten gegenüber dem klassisch gebratenen, dass drüben übrigens sunny side up heißt. So wird auch gerne die andere Seite kurz angebraten. Das nennt man dann over easy. Manche mögen es aber auch, wenn die Dotterseite so lange angebraten wird wie die Unterseite. Das bestellst du dann als over medium.

Wie weiter oben schon erwähnt bekommst du Rührei mit Käse, besonders mit Cheddarkäse, zubereitet. Das schmeckt richtig gut, sind aber auch wieder ein paar Extrakalorien.

Bratkartoffeln und Hash Browns

Pencakes
Pencakes bekommst du auch mit Früchten serviert.

Eine weitere Zutat des Frühstücks sind Bratkartoffeln oder Hash Browns. Die Bratkartoffeln sind so, wie du sie erwartest. Entweder gewürfelt oder in Scheiben geschnitten und gut angebraten.

Häufiger wirst du jedoch die Hash Browns antreffen. Hash Browns sind vergleichbar mit unseren Schweizer Rösti, nur nicht so kompakt, sondern eher lose, da sie ohne Eier und Mehl gemacht werden. Dazu werden festkochende Kartoffeln grob gerieben und in einer Pfanne angebraten. Dann gibst du Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer dazu und fertig sind deine Hash Browns.

Würstchen und Bacon

Klar, bei einem amerikanischen Frühstück darf natürlich der kross gebratene Bacon nicht fehlen. Das wird hier bei uns auch immer populärer, wenn du mal in einem Hotel frühstücken gehst.

Außerdem findest du häufig Würstchen in der Auswahl, entweder gekocht oder gebraten. Von der Größe und vom Geschmack erinnern sie uns am ehesten an die Nürnberger Rostbratwürstchen.

Cornflakes

Was wir aus unserem Supermarkt kennen sind natürlich die Cornflakes. Auch die findest du häufig beim Frühstück. Daneben gibt es meistens auch noch Müslis oder Haferflocken, die mit Milch oder Joghurt gegessen werden.

Backwaren

Ja, das gute Weißbrot. Klassisch mit Marmelade und Erdnussbutter oder mit Honig. Immer häufiger haben wir auch schon Vollkornbrot gefunden, aber das ist auch so weich wie das Weißbrot.

Beagle werden gelegentlich auch serviert. Wenn dir das nichts sagt: Das sind die Brötchen mit dem Loch in der Mitte.

Gelegentlich gibt es auch Waffeln zum Frühstück. Gerade die großen belgischen Waffeln sind uns in Hotels schon öfters begegnet. 

Pancakes

Pancakes
Klassische Pancakes mit Sahne.

Meiner Meinung nach eines der besten Dinge beim Frühstück. Im Denny’s werden sie aus Buttermilch gemacht und sind besonders fluffig. Darauf gibt es noch ein paar Früchte wie Erdbeeren und eine Vanillesoße oder auch heiße Butter oder Ahornsirup. Die Pancakes im Denny’s sind schon recht groß, in Hotels sind sie deutlich kleiner. Amerikanische Pancakes sind üblicherweise dicker als unsere deutschen Pfannkuchen.

Was es sonst noch so gibt

Joghurt in Bechern, Früchte und wie beim englischen Frühstück auch gibt es immer wieder mal gebratene Tomaten und Pilze.

Vorteile des amerikanischen Frühstücks

Wenn du so ein Frühstück hinter dir hast kannst du für gewöhnlich auf das Mittagessen verzichten. Es hat sehr viele Kalorien und gerade die Pfannkuchen und das Rührei halten lange satt. Dadurch, dass du hier aus sehr vielen teils sehr unterschiedlichen Speisen wählen kannst, sollte außerdem für jeden etwas dabei sein.

Wenn wir uns das amerikanische Frühstück gegönnt haben gab es bis zum Abendessen entweder ein paar Snacks in Form von Nüssen, Früchten oder Müsliriegeln. Oder wir holten uns eine Kleinigkeit von einer Fast-Food-Kette.

Fazit

In Ketten wie Denny’s hast du sowohl fertig zusammengestellte Menüs als auch die Möglichkeit dein Frühstück individuell zu bestellen. Für den Anfang würden wir aber vorschlagen ein fertiges Menü zu nehmen. Dann weißt du für den nächsten Besuch wie es funktioniert und was dir besonders gut schmeckt.

Natürlich musst du es mögen so deftig in den Tag zu starten. Aber du solltest es auf jeden Fall mal probieren und vielleicht kommst du wie wir auf den Geschmack. 

Hast du jetzt Lust auch mal in die Staaten zu fliegen? Schau dir zum Beispiel den Reisebericht unserer Tour von San Francisco nach Seattle an und hol dir ein paar Inspirationen.

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen