Direkt zum Inhalt

Einreise in die USA – gar nicht so einfach

Posted in Tipps, and USA

Last updated on 11. Dezember 2019

Du hast dich dazu entschlossen die USA zu besuchen, aber von Freunden oder aus den Medien hast du gehört, dass die Einreise gar nicht so einfach ist. Wie die Einreise funktioniert, was es mit der ESTA-Genehmigung auf sich hat und wann du ein Visum brauchst, erfährst du in diesem Beitrag.

Wir waren schon einige Male in den USA unterwegs und konnten so unsere Erfahrungen an der amerikanischen Grenze sammeln. Die Informationen in diesem Artikel sind also Großteils aus erster Hand. Da es sich hierbei aber auch um ein sehr wichtiges und sensibles Thema handelt haben wir uns bemüht entsprechende Quellen zu offiziellen Seiten herauszusuchen.

Was wir bei einer unserer Rundreisen erlebt haben kannst du beispielsweise in unserem Reisebericht von 2018 nachlesen oder durch unsere anderen Artikel stöbern.

Was ist diese ESTA und warum brauchst Du es für die Einreise?

ESTA-Antrag
Die offizielle Seite für deinen ESTA-Antrag. Das ist erforderlich für deine Einreise in die USA.

Das ESTA oder genauer das “Electronic System of Travel Authorization” ist zwingend erforderlich, wenn du geschäftlich oder privat in die USA einreisen willst. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass dein Land Mitglied des “Visa Waiver Program” ist. Aktuell (Stand 2019) umfasst dies 38 Länder, wozu natürlich auch Deutschland zählt.

Warum ESTA?

Bist du kein US-Staatsbürger und besitzt du auch kein US-Visum, benötigst du in der Regel eine ESTA. Diese musst du vor deiner Reise beantragen und du solltest ausreichend Zeit für die Beantragung einplanen. Denn es kann bis zu 72 Stunden dauern, bis du deine Autorisierung erhältst. Wir empfehlen dir es noch früher zu machen, denn ohne eine gültige ESTA darfst du nicht ins Flugzeug oder auf das Schiff!

Bist du Doppelstaatler aus einem Land, das mit den USA größere Probleme hat, weißt du vermutlich, dass es die Einreise nicht einfach macht. Gerade Länder wie Iran, Irak, der Sudan oder Syrien sind vom Visa Waiver Programm ausgeschlossen. Ein Fall aus 2017 zeigt, dass selbst ein Diplomatenpass in solchen Fällen nicht ausreicht (WELT berichtete). Informiere dich auf jeden Fall direkt bei der amerikanischen Botschaft, ob eine Einreise möglich ist und was du dafür benötigst.

Wichtig: Auch wenn du nach 2011 Urlaub in einem der oben genannten Länder gemacht hast, benötigst du ebenfalls ein Visum!

Wie lange ist die ESTA gültig?

Hast du die Genehmigung bekommen gilt diese normalerweise für 2 Jahre und kann auch für mehrere Reisen verwendet werden. Solltest du in der Zwischenzeit jedoch einen neuen Reisepass benötigen brauchst du auch eine neue ESTA. Am besten druckst du sie dir aus und verstaust sie im Handgepäck. So hast du sie immer griffbereit, falls dich jemand danach fragen.

Die ESTA-Genehmigung erlaubt dir allerdings nur den Antritt der Reise. Am Zielort entscheidet der Grenzschutzbeamte, ob du tatsächlich das Land betreten darfst. Du solltest also nett und respektvoll sein, um keine Probleme zu bekommen. Siehe dazu auch weiter unten unter “Was musst du noch über die Einreise in die USA wissen”.

Wo beantragst Du am besten deine ESTA?

Wenn du nach dem Formular suchst wirst du zahlreiche Internetseiten dazu finden. Wir empfehlen dir aber nur die offizielle Seite zu verwenden, da andere Dienstleister durchaus Probleme bereiten können und zusätzliche Kosten verursachen. Der offizielle Antrag ist auch in deutscher Sprache möglich.

Der Antrag kostet 14 $ und erlaubt dir einen geschäftlichen oder privaten Aufenthalt von 90 Tagen. Möchtest du länger in den USA bleiben, zum Beispiel wegen eines Studiums oder zum Arbeiten brauchst du ein Visum.

Weiterführende Informationen findest du auf der Webseite der amerikanischen Botschaft.

Was sind VWP-Länder?

Im Zusammenhang mit der ESTA hast du vielleicht auch den Begriff “VWP-Länder” gehört. Das “Visa Waiver Program” ermöglicht bestimmten Ländern die einfachere Einreise in die USA, ohne das ein Visum beantragt werden muss. Aktuell (Stand 2019) sind 38 Länder teil dieses Programms, wobei natürlich auch Deutschland zählt.

Was musst Du beim Reisepass beachten?

Deutscher Reisepass
Unser Reisepass. Nur damit ist die problemlose Einreise in die USA möglich.

Normalerweise muss ein ausländischer Reisepass noch mindestens 6 Monate nach der geplanten Ausreise gültig sein. Ansonsten kann es zu Problemen bei der Einreise oder der Visumbeantragung kommen. Das bedeutet, dass die Reise entweder vorverlegt werden oder ein neuer Reisepass beantragt werden muss.

Zu unserem Glück gibt es aber eine Ausnahme: den sogenannten Six Month Club, zu dem auch Deutschland gehört. Durch diese Sonderregelung muss der Reisepass nur noch bis zum geplanten Ende der Reise gültig sein.

Maschinenlesbarer Pass

Der Reisepass muss zudem maschinenlesbar sein. Eigentlich alle Reisepässe, die seit 2005 in Deutschland ausgestellt wurden, können verwendet werden. Du erkennst es an am unteren Ende deines Ausweises an den zwei Textzeilen mit einer Kombination aus Buchstaben und Zahlen.

Für EU-Bürger ist nur der bordeauxrote Reisepass zulässig. Der alte grüne Reisepass wird für eine visafreie Einreise in die USA nicht mehr anerkannt.

Die Einreise in die USA mit Kindern

Möchtest du mit Kindern Reisen brauchst du zwingend ein Reisedokument. Das gilt schon ab der Geburt! Für Kinder unter 12 Jahren kann ein Kinderreisepass beantragt werden. Dieser Pass enthält jedoch keinen Chip (Stand 2019), der aber für die Einreise in die USA erforderlich ist.

Deshalb wird bei der Einreise mit einem Kinderreisepass ein Visum benötigt. Genauere Informationen findest Du auf der Internetseite des Bundesministeriums des Innern.

Vorläufiger Reisepass und Personalausweis

Mit einem vorläufigen Reisepass ist die Einreise nur mit einem Visum möglich, mit einem Personalausweis gar nicht! Das erinnert mich an die Geschichte meiner Frau, die am Tag unserer Anreise nach Ägypten feststellte, dass ihr Reisepass abgelaufen war.

In Ägypten konnte sie mit ihrem Personalausweis ein Visum beantragen, was schnell ging und wenig kostete. Wären wir in die USA gereist, hätte ich mehr Platz im Flugzeug gehabt, denn da bekommst du das nicht so schnell geregelt.

Wann benötigst Du bei der Einreise in die USA ein Visum?

Ein Visum benötigst du, wenn du länger als 90 Tage in den USA bleiben möchtest, oder wenn du dort arbeiten oder studieren willst. Du musst dich dazu online registrieren.

Anschließend musst du persönlich bei einer US-Botschaft vorsprechen. Du solltest über gute Sprachkenntnisse verfügen, was bei einem längeren Aufenthalt in den USA aber sowieso sinnvoll ist.

Hast du alles geschafft wird dir dein Visum zugeschickt. Die Kosten belaufen sich auf ca. 160 bis 200 $.

Was ist beim Gepäck zu beachten?

Umhängetasche
Eine solche Tasche verwenden wir gerne im Flugzeug als zusätzliches Handgepäck. Da haben wir schnellen Zugriff auf Tablets, Kopfhörer, Kugelschreiber oder eine Powerbank und müssen nicht immer im Kabinengepäck kramen.

Du solltest bei den Gepäckbestimmungen der Fluggesellschaft genau hinschauen. Selbst in der einfachen Economy-Klasse kann es sein, dass du ein zweites Handgepäck mitnehmen darfst. Als wir mit British Airways geflogen sind, war ganz klar die Rede von einem zweiten Gepäckstück. Bei Delta Airlines durften wir eine zusätzliche Handtasche / Laptoptasche / Kameratasche mitnehmen, was von den Maßen und dem Gewicht das Gleiche war wie das normale Handgepäck.

Wenn du dein Gepäck verschließt achte darauf TSA-Schlösser zu verwenden. Diese wurden speziell für den internationalen Reiseverkehr entwickelt und können von Sicherheitsbehörden mit einem Generalschlüssel geöffnet werden.

Das klingt im ersten Moment vielleicht beunruhigend. Doch normale Schlösser können ohne Rückfrage aufgebrochen werden, wenn das Gepäckstück überprüft werden sollte. Mit dem TSA-Schloss ist es wenigstens wieder verschlossen.

Wir möchten an dieser Stelle aber auch darauf hinweisen, dass nachgemachte TSA-Generalschlüssel angeblich schon im Umlauf sind. Diese können mit einem 3D-Drucker hergestellt werden (heise Online berichtete). Du solltest generell dein Gepäck nie aus den Augen lassen.

Was musst Du noch über die Einreise in die USA wissen?

Noch bevor du zum Schalter kommst und deine Reise antreten kannst wirst du von der Fluggesellschaft befragt. Bei unserem letzten Flug in die USA stand der Mitarbeiter vor dem Schalter und wir mussten diese Befragung machen, bevor wir unser Gepäck aufgeben konnten. Wir empfehlen dir auch hier respektvoll zu sein, denn diese Leute verstehen selten Spaß. Beispiel gefällig? Wir waren zu dritt und ich wurde gefragt, ob unser gemeinsamer Freund zur Familie gehört oder in welchem Verhältnis zu uns steht. Ich meinte nur schnippisch, dass er lediglich ein Anhängsel sei. Da durfte er zurück ans Ende der Schlange und seine Wartezeit verlängerte sich erheblich. Das hat er mir ein wenig übel genommen. Der Hinweis, dass es nur ein Spaß war und dass wir zusammen reisten, galt nicht mehr.

Es ist auch immer sinnvoll beim Auswärtigen Amt vorbeizuschauen und sich die Reise- und Sicherheitshinweise durchzulesen. Bei Ländern mit schwieriger politischer Lage sollte das klar sein, aber es kann dir auch bei einer Reise in die USA wichtige Hinweise liefern.

Sonderregeln für das Handgepäck

Die Regeln zu den normalen Flüssigkeiten im Handgepäck unterscheiden sich nicht zwischen der EU und den USA. Anders sieht es jedoch bei Flüssigkeiten aus, die du im Duty-Free kaufst. Deine Einkäufe müssen in einem STEB-Beutel (Security Tamper Evident bag) verstaut sein und dürfen keine Anzeichen von Manipulation aufweisen. Außerdem musst du die Originalquittung besitzen und der Einkauf darf nicht länger aus 48 Stunden zurückliegen. Weitere Informationen findest du in englischer Sprache auf der Internetseite der Transportation Security Administation (TSA).

Seit Ende Juni 2018 dürfen pulverartige Substanzen kein Fassungsvermögen von mehr als 350 ml aufweisen. Ansonsten müssen sie in den Koffer.

Laptops sind wieder im Handgepäck erlaubt. Gerade bei Flügen aus vorwiegend muslimischen Ländern galt dieses Verbot und es war geplant es auf europäische Flüge auszuweiten. Bisher (Stand 2019) trat dies jedoch nicht in Kraft und stattdessen haben wir nun die zusätzliche Sicherheitsüberprüfung (siehe oben).

Der übliche Papierkram

Im Flugzeug erhältst du eine Zollerklärung der amerikanischen Grenzkontrolle, die du ausfüllen musst. Es kommen die üblichen Fragen wie Name, Adresse in den USA (das erste Hotel), Zweck der Reise und ähnliches.

Am Zielflughafen werden deine Unterlagen geprüft. Zudem werden Fingerabdrücke von dir genommen und ein Foto gemacht. Danach kommen noch ein paar Fragen zum Reisezweck oder Beruf. Wir empfehlen dir es professionell zu nehmen. Es gehört zur Einreise dazu und du solltest freundlich und respektvoll mit dem Mitarbeiter umgehen. Mache keine dummen Sprüche oder Witze, denn im schlimmsten Fall lässt er dich nicht einreisen und dein Urlaub ist schneller vorbei, als dir lieb ist.

Fazit

Es gibt einiges zu beachten, wenn du in die USA einreisen möchtest. Wir haben uns große Mühe gegeben dir alle wichtigen Informationen zusammenzutragen und auf wichtige Quellen verwiesen. Beachtest du unsere Hinweise, sollte deiner Reise nichts mehr im Weg stehen.

Haben wir doch etwas wichtiges Vergessen? Hast du Anmerkungen? Lass es uns wissen und schreib es in die Kommentare!

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen