Direkt zum Inhalt

Postkarten gestalten – Sonnige Grüße aus…

Posted in Tipps

Last updated on 12. Januar 2020

Postkarten zu verschicken ist nach wie vor eine schöne Möglichkeit, den Lieben zu Hause einen Eindruck vom Urlaub zu vermitteln. Es ist nur nicht immer so einfach die richtige Karte zu finden und du hast vielleicht auch keine schöne Handschrift. Und überhaupt reicht doch meistens eine WhatsApp-Nachricht aus, richtig? Du kannst aber auch deine eigenen Postkarten gestalten. Wir zeigen dir wie das geht.

In diesem Artikel sind vereinzelt Links zu Partnerprogrammen. Dadurch ändert sich der Preis für dich nicht, aber wir erhalten eine kleine Provision, um unsere Kosten zu decken. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Digitale Postkarten gestalten

eigene Postkarten gestalten mit der cewe Postcard App
In der cewe Postcard App kannst du einfach deine eigenen Postkarten gestalten.

Eine sehr interessante Alternative ist es, mit einer App die Postkarten zu gestalten. Wir machen das schon seit einigen Jahren und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Du kannst die Postkarte mit deinen schönsten Urlaubsschnappschüssen gestalten, den passenden Text dazu schreiben und nach wenigen Tagen ist die Karte zugestellt. Die Kosten halten sich dabei auch in Grenzen.

Wie bekomme ich die Bilder auf das Tablet?

Mit einem “Camera Connection Kit” kannst du im Apple-Universum deine Speicherkarte direkt am iPad anschließen. Bei Amazon bekommst du neben dem Original von Apple auch Exemplare von Drittanbietern. Nach dem Anschluss öffnet sich normalerweise die Foto-App und springt in den Bereich Importieren. Nun werden dir Vorschaubilder angezeigt und du kannst dir deine Lieblingsbilder von der Speicherkarte kopieren.

Hast du ein Tablet mit Googles Android Betriebssystem gehst du ganz ähnlich vor. Einige Geräte verfügen über einen SD-Steckplatz, über den du direkt die Karte auslesen kannst. Ansonsten bekommst du beispielsweise auch bei Amazon entsprechende Adapter

Bilder bearbeiten

Snapseed
Hier siehst du die Werkzeuge aus der App Snapseed.

Im nächsten Schritt empfehlen wir die importieren Bilder zu bearbeiten. Dies kannst du entweder mit der vorinstallierten Foto-App machen oder du lädst dir eine passende App aus dem AppStore. Für einfache Korrekturen reichen normalerweise die Funktionen, die in der Standard-App zur Verfügung stehen. Wenn du es ganz einfach haben willst, suchst du nach einer automatischen Optimierung. Häufig ist diese mit einem Zauberstab versehen. Auch in der Postkarten-App hast du die Möglichkeit deine Bilder etwas zu bearbeiten.

Etwas fortgeschrittener ist eine App wie Snapseed. Die App gehört zu Google und wird sowohl für Android als auch für iOS angeboten. Nachdem Du ein Bild importiert hast, hast Du eine Schnellauswahl an Filtern. Auf der linken Seite findest Du aber auch einen Stift. Hier verstecken sich deutlich mehr Möglichkeiten der Bearbeitung: Du kannst Bilder zuschneiden, drehen oder auch mit Filtern versehen.

Im professionellen Bereich ist vermutlich Lightroom von Adobe das Mittel der Wahl. Richtig Sinn ergibt diese App aber nur, wenn du auch ein Abo von Adobe hast. Dann entfaltet sich der ganze Funktionsumfang inkl. Synchronisation der Bilder mit der Desktop-Version. Hier findest du die Version für Android und iOS.

Die Postkarten gestalten!

Lightroom Mobile
Lightroom Mobile ist ein sehr mächtiges Werkzeug, wenn du Bilder bearbeiten willst. Aber es verlangt auch etwas an Einarbeitung.

Wir beschreiben hier den Umgang mit der App cewe Postcard, denn mit dieser haben wir bisher unsere Erfahrungen gesammelt.

Zunächst einmal wählst du eine Größe für deine Postkarte aus, Klassik oder XL. Danach werden dir einige Layouts mit Beispielbildern und Texten angezeigt. Keine Sorge, du kannst später alles anpassen.

Hast du deine Wahl getroffen kommt der Feinschliff. Gehe hier als Erstes auf den Reiter Layouts und schau nach, ob es für deinen Geschmack ein besseres Layout gibt. Hier ist die Auswahl deutlich größer als in der Vorschau.

Hast du dein Layout gefunden gehst du in den Bereich Fotos und wählst deine Bilder aus. Auch hier kannst du deine Bilder Nachbearbeiten und mit Filtern versehen. Dann wählst du noch eine Hintergrundfarbe und kannst im Bereich Text deine Postkarte mit einem Gruß oder Schriftzug versehen.

Über die Pfeile unten links oder rechts wechselst du die Seite deiner Karte. Schreibe auf der Rückseite deinen Text und füge die Adresse hinzu. Wenn du auf das Adressfeld tippst, öffnet sich ein Fenster mit der Adresseingabe. Besonders komfortabel ist es die Adressen aus dem Telefonbuch des Gerätes zu verwenden. Prüfe also vor dem Urlaub, ob du alle wichtigen Personen mit ihrer aktuellen Adresse gespeichert hast. Dann geht das Ausfüllen der Postkarte sehr schnell.

Der Abschluss

Urlaubsgruss
Eine Alternative ist Urlaubsgruss. Wir werden sie im nächsten Urlaub testen.

Bist du zufrieden mit dem Ergebnis? Dann drück auf “Zur Bestellung“. Im nächsten Bild siehst du eine Vorschau deiner Postkarte, an wen diese geht und eine Aufstellung aller Kosten.

Willst du die Karte an mehrere Personen verschicken? Dann drück auf den Stift rechts und wähle “duplizieren“. Du bist dann wieder in der Bearbeitungsansicht mit deiner fertigen Karte und kannst auf der Rückseite eine neue Adresse eingeben.

Bist du mit allem zufrieden, drückst du auf “Weiter“. Im nächsten Schritt meldest du dich mit deinem Konto an oder erstellst ein Neues. Als Bezahlmöglichkeiten kannst du beispielsweise zwischen Lastschrift, PayPal oder einer Kreditkarte wählen. Du kannst noch einmal die Kosten prüfen und abschließend auf “Kaufen” drücken.

Es kann bis zu einer Woche dauern, bis die Karten ankommen.

Fazit

Für uns ist es eine gute Möglichkeit unsere Lieben zu Hause mit Urlaubsgrüßen zu versorgen. Es geht einfach und unkompliziert und wir können unsere eigenen Bilder verwenden.

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen