Direkt zum Inhalt

Die Space Needle und der Wettlauf ins All

Posted in USA, and Rund um die Welt

Last updated on 3. Februar 2020

Die Space Needle ist ohne Frage das Wahrzeichen der Stadt Seattle. Die 184 Meter hohe Aussichtsplattform bietet dir nicht nur eine atemberaubende Rundumsicht über die Stadt und Mount Rainier, sondern auch über den Puget Sound und dem gesamten Umland. Dabei wirkt sie wie eine fliegende Untertasse auf ihrer Landeplattform, ganz im Zeichen der Weltausstellung. Wenn du in Seattle unterwegs bist, musst du auch dort rauf!

Wissenswertes über das Space Needle

Space Needle im Sonnenschein
Auch im prallen Sonnenschein macht die Space Needle eine gute Figur. In Seattle siehst du aber auch sehr häufig Wasserflugzeuge in der Luft.

1962 fand in Seattle die 21. Weltausstellung statt. Das Thema war damals der Wettlauf ins All und zu diesem Zweck hatte man ein Jahr zuvor mit dem Bau des Space Needle begonnen. Das noch heute futuristisch wirkende Wahrzeichen ist zusammen mit der Seattle Center Monorail das letzte Zeugnis dieser Ausstellung.

Adresse

400 Broad St.

Seattle, WA 98109

Google Maps

Was ist das Space Needle

Die Space Needle ist ein 184 Meter hoher Aussichtsturm mit einem rotierenden Restaurant. Es war zum Zeitpunkt seiner Erbauung einer der höchsten Bauwerke der USA und zieht jedes Jahr mehr als eine Million Menschen an.

Geschichte

Fahrstuhl
Die Fahrstühle sehen aus wie kleine Raumkapseln und waren zum Zeitpunkt der Eröffnung eine der Schnellsten, die gebaut wurden.

Tatsächlich wurde die Idee zur Space Needle in Deutschland geboren, genauer auf dem Stuttgarter Fernsehturm. Ein Restaurant auf einem Turm zu errichten schien eine treffende Metapher zu sein für die Weltausstellung mit dem Thema “Wettlauf ins All”.

Zunächst gestaltete sich die Finanzierung des Projektes als schwierig und Investoren waren nur schwer dafür zu begeistern. Rückblickend witzig, denn ich möchte nicht wissen, wie viel Umsatz das Space Needle heute generiert.

Öffnungszeiten

Die Space Needle ist an allen 365 Tagen des Jahres geöffnet. Allerdings kann es immer wieder zu (teilweisen) Schließungen durch Sonderevents, Ferien oder Renovierungsarbeiten kommen. Auf der Internetseite (englischsprachig) findest du aktuelle Informationen.

Eintrittspreise (2019)

Kopf der Space Needle
Die Aussichtsplattform des Space Needle. Du siehst gerade einen der beiden Fahrstühle hochfahren.

Die Eintrittspreise variieren je nach Tageszeit. Mittags sind sie am teuersten, am Abend besonders günstig. Wenn du nur sehr wenig Zeit in Seattle verbringst, solltest du dein Ticket im Vorfeld kaufen, denn es kann zu Wartezeiten kommen. Bist du dort mehrere Tage unterwegs? Dann solltest du das vor Ort entscheiden. Denn was bringt dir die schönste Aussichtsplattform, wenn das Wetter nicht mitspielt? Auf der offiziellen Webseite findest du den Ticketshop.

Vor Ort gibt es Automaten, an denen du dir dein Ticket kaufen kannst. Außerdem findest du dort auch Schalter, wenn du lieber mit einem Menschen sprichst. Du kannst dir auch ein Ticket für einen anderen Tag kaufen. So hatten wir es gemacht, weil wir nicht lange warten wollten.

Tipp: Du kannst dir auch verschiedene Kombi-Tickets kaufen. Empfehlenswert ist vor allem der “Chihuly Garden and Glass“. Er liegt direkt am Fuß des Space Needle und zeigt auf faszinierende Weise was man mit Glas alles machen kann!

Erwachsene32,50 – 37,50
Senioren ab 6527,50 – 32,50
Kinder von 5 bis 1224,50 – 28,50

Rundgang

Aussicht Space Needle
Die Aussicht von der Space Needle ist spektakulär. Hier kannst du sogar Mount Rainier sehen.

Nachdem du dein Ticket gekauft hast und durch die Sicherheitskontrolle bist, geht es mit einem nostalgischen Fahrstuhl hoch auf die Plattform. Diese sehen aus wie kleine Raumkapseln und fügen sich perfekt in das Gesamtkonzept ein. Dort oben angekommen kann deine Entdeckungsreise losgehen.

Restaurant

Das Atmos Café bietet dir für den kleinen Hunger Snacks und Burger an. Außerdem gibt es dort oben natürlich auch Getränke wie Softdrinks, Wein und Kaffee. Die Öffnungszeiten des Cafés entsprechen denen der Besuchszeiten. Natürlich sind die Preise merklich höher als am Boden.

Die Aussichtsplattform

Aussicht 2 Space Needle
Auch der Blick über den Hafen ist toll. Das hohe Gebäude im Hintergrund ist das Columbia Center, das höchste Gebäude von Seattle.

Eines der Höhepunkte ist natürlich die eigentliche Aussichtsplattform. Sie ist wirklich sehr schön gestaltet und kein Metall trübt die Aussicht. Neben den makellosen Glasscheiben findest du dort sogar gläserne Sitzbänke. Sitzt du dort und hast dich gegen die Scheibe gelehnt, zeigt der Blick über die Schulter pure Aussicht.

Wenn das Objektiv deiner Kamera nicht zu breit ist, kannst du auch sehr gut zwischen den einzelnen Glaselementen fotografieren. Halte nur deine Kamera gut fest, denn es geht weit hinab.

Bei unserem Besuch war alles sehr sauber und gepflegt und auch nicht völlig überlaufen. Außerdem findest du dort Personal, das dich gerne und kostenlos vor der Skyline fotografiert.

The Loupe

The Loupe
Zwischen meinen Füßen und dem 184 Meter tiefen Boden ist nur diese Scheibe Glas. Das ist schon ein wenig Nervenkitzel.

Lust auf ein wenig Nervenkitzel? Eine Etage tiefer unter der Aussichtsplattform findest du einen rotierenden Glasboden! Dann ist zwischen dir und dem 184 Meter tiefen Boden nichts außer einer Glasscheibe und von Zeit zu Zeit ein Stahlträger.

Für mich mit leichter Höhenangst war das schon eine kleine Herausforderung. Trotzdem war es eine richtig gute Erfahrung und du solltest das auf jeden Fall mitnehmen.

Souvenirshop

Im Fuß der Space Needle findest du nicht nur den Ticketshop, sondern auch einen riesigen Souvenirshop. Dort kannst du alles kaufen, von Statuen über Shirts bis hin zur Schokolade in Form des Wahrzeichens.

Tipps

Chihuly Space Needle
Aus den Chihuly Glasgärten hast du auch einen schönen Blick auf die Space Needle.

Wie schon weiter oben erwähnt solltest du den Kauf der Tickets davon abhängig machen, wie lange du in der Stadt bist. Die Tickets online zu kaufen hilft dir die Wartezeit zu minimieren. Beim Kauf vor Ort kannst du das Wetter besser einschätzen.

Parken kannst du natürlich auch direkt am Space Needle. Die Kosten belaufen sich aber auf 20 $ bis 36 $ Dollar für 3 Stunden. Wir haben erst nach freien Parkplätzen ein paar Blocks entfernt gesucht, bis wir dann auf einen erheblich günstigeren Parkplatz gefahren sind. Beim Fußweg haben wir noch einige andere interessante Dinge entdeckt wie den “Seattle Center Fountain”, ein Brunnen der Musik spielt!

Fazit

Space Needle bei Nacht
Die Space Needle vor der Skyline von Seattle. Nach Sonnenuntergang gibt es ein tolles Farbspiel.

Wenn du in Seattle bist und es nicht gerade in Strömen regnet, solltest du auf jeden Fall das Space Needle besuchen. Ja, der Eintritt kostet ein paar Dollar, aber dafür bekommst du wirklich eine tolle Aussichtsplattform und ein Stück amerikanische Geschichte geboten.

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen