Direkt zum Inhalt

Landschaftspark Duisburg-Nord

Posted in Unsere Heimat NRW, and Deutschland

Der Landschaftspark Duisburg-Nord (oder auch Landi genannt) ist ein stillgelegtes Stahlwerk in Duisburg-Meiderich. Über die Jahre waren wir schon mehrfach dort, weil die Anlage etwas Besonderes ist. Doch um was es sich dabei genau handelt, wussten wir kaum. Als wir uns dann an diesen Beitrag gesetzt hatten, standen Hausaufgaben auf dem Plan.

Anreise

Mit einem Navigationsgerät oder einer entsprechenden App ist der Landschaftspark relativ einfach zu finden. Kommst du nicht aus Duisburg, ist die Anfahrt über die A42 bis nach DU-Obermeiderich oder die A3 bis OB-Lirich am einfachsten.

Anschrift
Emscherstraße 71
47137 Duisburg

Du möchtest lieber mit dem Bus oder dem Fahrrad vorbeikommen? Auf der Seite des Landschaftsparks wird dir jede Anfahrt ganz genau erklärt.

Wissenswertes über den Landschaftspark

Stahl und Stein
Ich kann mir kaum vorstellen, wie die Arbeiter den Überblick über alle Rohre behalten konnten.

Gegründet wurde das Hüttenwerk 1901 und gehörte später zur Thyssen-Gruppe. Zu Hochzeiten gab es 5 Hochöfen, die etliche Millionen Tonnen an Stahl produzierten. Doch zwischen 1968 und 1970 wurden die Öfen 3 und 4 abgerissen, 1982 wurden Nummer 1 und 2 stillgelegt. Nur der neuere fünfte Hochofen blieb in Betrieb. 1985 war dann Schluss.

Danach verwandelte sich das ehemalige Firmengelände in den heutigen Landschaftspark, der zu einem der interessantesten Stadtparks der Welt wurde. Er wurde schon mit zahlreichen Preisen gekürt und ist ohne Frage eine Perle des Ruhrgebietes.

Öffnungszeiten

Die Natur kämpft
Überall kannst du entdecken, wie die Natur zurückkehrt.

Der Park ist über das ganze Jahr erreichbar und ohne zeitliche Beschränkung begehbar.

Eintritt

Der Park selber kostet keinen Eintritt. Allerdings gibt es immer wieder Sonderveranstaltungen, für die in bestimmten Bereichen Eintritt gezahlt werden muss.

Rundgang

Natur im Landschaftspark
Auch die Natur kommt nicht zu kurz. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell sich die Natur ihr Territorium zurückholt.

Das Gelände ist sehr weitläufig und teilweise verzweigt. Es ist wirklich sehr interessant einmal durch diese stillgelegte Industrie zu gehen und einen Einblick zu erhalten, den du sonst nicht siehst. Obwohl hier schon lange nicht mehr gearbeitet wird, kannst du mit etwas Hintergrundwissen die Produktion des Stahls nachempfinden.

Kraftzentrale

In der Kraftzentrale wurde Luft vorgeheizt, um dann die Hochöfen mit Sauerstoff zu versorgen. Dieser Hochofenwind war essenziell für die Stahlproduktion. Außerdem diente das Gebäude der Stromerzeugung.

Heute wird die Großhalle als Veranstaltungsort verwendet. Bis zu 4200 Menschen finden hier ihren Platz. Unter anderem findest du hier die Foto + Adventure, eine Messe für Fotografen und den Lichtermarkt, ein Kunsthandwerkermarkt.

Rost und Stahl
Im Landschaftspark findest du überall Stahlkonstrukte, die mit ein wenig Fantasie wie bizarre Kreaturen aussehen.

Gebläsekomplex

Auch hier wurde früher viel Wind gemacht. Mehrere Gebläse erzeugten den Hochofenwind. Heute dient es als Podium für verschiedene Veranstaltungen. Dank moderner Veranstaltungstechnik bietet es sich auch zum Feiern an. Suchst du einen besonderen Ort, um beispielsweise eine Hochzeit zu feiern? Mache dich schlau.

Gießhallen

Hier wurde das flüssige Roheisen weiterverarbeitet. Es war einer der heißesten Arbeitsplätze im Werk, dort wurden die Eisenbarren geformt.

Hochofen 5

Der am besten erhaltene Hochofen 5 ragt stolze 70 Meter in die Höhe. Er ist der einzige, der komplett begehbar ist und bietet dir einen fantastischen Ausblick über Duisburg und die Umgebung.

Die Treppen aus Lochblech fordern aber ein wenig Mut. Wenn du unter Höhenangst leidest, wird der Aufstieg nicht ganz so einfach. Dafür bekommst du aber einen großartigen Blick auf die Umgebung.

Die Treppe hinab
Blick vom Hochofen auf eine gesperrte Treppe.

Gasometer

Ein Gasometer ist ein Zwischenspeicher für das Gichtgas, das bei der Stahlproduktion entsteht. Gereinigt konnte es dann wieder als Antriebsenergie in der Kraftzentrale verwendet werden.

Heute ist es ein Paradies für Taucher. Du findest hier Wracks von einem Flugzeug und einem Schiff sowie Autos und ein künstliches Riff. Stolze 13 Meter führt dich das Gasometer in die Tiefe.

Hauptschalthaus

Das Hauptschalthaus ist das Besucherzentrum im Landschaftspark. Dort findest du ein Restaurant, WCs und häufig auch die Kasse für kostenpflichtige Veranstaltungen wie die “Foto + Adventure“.

Außenbereich

Der großzügige Außenbereich lädt zum Spazieren und Fahrradfahren ein. So kannst du in Ruhe den Industriepark genießen. Bist du mit der Kamera unterwegs? Hier findest du zahlreiche Motive. Sehr beliebt ist das Gelände auch für Shootings mit Models oder für Hochzeitsfotografie!

Aktivitäten

Klettergarten im Landschaftspark Duisburg Nord
Etwas Mut und Geschick vorausgesetzt macht das Klettern in einer alten Halle sicherlich eine Menge Spaß.

Für Taucher bietet sich wie schon oben erwähnt das Gasometer an. Es ist das größte Indoor-Tauchgewässer in Europa. Dort werden auch Aus- und Weiterbildungen angeboten. Willst du mehr wissen? Weitere Informationen findest du hier.

Es gibt hier auch einen Klettergarten, der sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene etwas zu bieten hat.

Im Höhenkletterparcours geht es hoch hinaus. In gut 50 Meter Höhe können auch Anfänger ihren Mut und ihre Fähigkeiten beweisen.

Die Aussicht vom Hochofen 5 ist einfach grandios. Bei einem Spaziergang über das Gelände ist er sicherlich einer der Highlights.

Tipps

Industriekultur 1
Alte Industrieanlagen haben schon eine gewisse Faszination.

Halte deine Augen offen und dein Smartphone bereit. Überall im Park findest du sogenannte Park+Punkte. Über diese QR-Codes kannst du Informationen, Bilder und Videos abrufen.

Du fotografierst gerne? Der Landschaftspark hat abends eine tolle Beleuchtung. Bisher kennen wir das nur durch das Vorbeifahren auf der Autobahn, aber auf meiner Wunschliste steht ein Abend Shooting weit oben.

Fazit

Details
Manchmal können auch die kleinen Details begeistern.

Der Landschaftspark eignet sich immer für einen Tagesausflug. Die Parkmöglichkeiten und die Verkehrsanbindung sind sehr gut und es macht bei gutem Wetter einfach Spaß durch diese alte Industriekultur zu flanieren.

Dieser Beitrag ist Teil unseres Jahresrückblickes 2019!

Schreibe den ersten Kommentar

    Kommentar verfassen